Neue Geschichten jeden Dienstag und Freitag.

-3-

Ich bin ganz glücklich, dass es in der Nähe unserer Wohnung Bücherkisten gibt, zum Beispiel am Bahnhof Wipkingen und beim Letten. Bei den Bücherkisten kann man Bücher bringen und nehmen. Jedes Buch wird so mehrmals gelesen, das finde ich schön. In Bücher-Brockis bin ich überfordert, da gibt es viel zu viele Bücher. In den Bücherkisten hat es nur wenige Bücher, da hat man einen guten Überblick. Und man kann auf alles stossen, von Babyratgebern über hohe Literatur bis zum Kinderbuch. In den Bücherkisten würde ich nicht gezielt nach etwas suchen, aber wenn ich zufällig daran vorbeilaufe, dann schaue ich nach und finde vielleicht etwas, manchmal auch etwas, was ich sonst nicht lesen würde.

In Amden an der Post, wo wir viel in den Ferien sind, da musste die Post leider schliessen, weil gespart werden muss. Der Vorraum hinter der Eingangstüre der ehemaligen Post steht nun leer. Dort möchte ich gerne etwas mit Büchern initiieren, zum Beispiel ein Büchergestell, wo die Leute Bücher bringen oder nehmen können. Oder auch nur lesen, zum Beispiel die Leute, die gleich nebenan auf den Bus warten müssen. Eine Bäuerin, die von der Idee gehört hat, hat gesagt: «So gut, dann finde ich vielleicht einmal ein Buch über’s Spinnen.»

Teile diese Geschichte

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email

Und jetzt? Unsere Empfehlungen zum Weiterlesen:

Wir sind Menschen, die von einem guten Leben in einer gesunden Welt erzählen.
Folge den neuen Geschichten jeden Dienstag und Freitag.

Die Geschichten hinter den Geschichten.

stories for future

Stories for Future lässt Menschen Geschichten erzählen. Über ein gutes Leben, eine gesunde Welt, über neue Perspektiven und alles, was sie schön finden, was ihnen wichtig ist und ihnen guttut.

Die meisten Geschichten entwickeln sich in einem Gespräch und wir schreiben sie auf. Manche Geschichten werden uns zugeschickt, auf Einladung oder spontan. Bislang haben wir die Geschichten nicht systematisch gesucht – sie ergeben sich durch spontane Kontakte, Empfehlungen und Zufälle.

Die Geschichten widerspiegeln nicht immer unsere Meinung; und die Geschichtenerzählerïnnen sind wohl auch nicht immer einer Meinung.

Stories for future wurde von Moritz Jäger und Gabi Hildesheimer von Tsuku ins Leben gerufen. Die Stiftung Mercator Schweiz unterstützt das Projekt mit einem finanziellen Beitrag. Weitere Interessenbindungen bestehen nicht.

Fragen, Feedback, Geschichten?